Hauptnavigation

Fachmesse "Florian 2018"

Imposante Technik, zukunftweisende Innovationen, moderne Verfahren und Dienstleistungen – das alles ist aktuell auf der Messe Florian in Dresden zu sehen und lockt unzählige Mitglieder der Rettungsdienste, Feuerwehren und des THW auf das Messegelände. Der THW-Landesverband Sachsen, Thüringen präsentiert die Fachgruppe Räumen.

Die Messe hat sich in den letzten Jahren zu einem internationalen Forum entwickelt. Hier werden die Technologien der Zukunft für die Angehörigen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz vorgestellt und Entwicklungen im Bereich von Gefahrenabwehr und Katastrophenschutz sowie Kernpunkte der Zusammenarbeit zwischen den Organisationen diskutiert.

Wie schon in den Vorjahren ist auch der THW-Landesverband Sachsen, Thüringen auf der Messe dabei. Schwerpunkt der THW-Präsentation ist die Fachgruppe Räumen. Ehrenamtliche Helfer der THW-Ortsverbände Coburg, Dresden und Görlitz stellen die Einsatzkompetenzen der drei Typen dieser Fachgruppe vor. Als Ausstellungsstücke sind ein Bagger, ein Radlader und ein Teleskoplader in der Halle zwei platziert worden.

Moderne Technik für leistungsstarken Bevölkerungsschutz zeigt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BBK), erstmals wird der neue Schlauchwagen für den Katastrophenschutz (SW-KatS) vorgestellt. Der SW-KatS wird zur Sicherung einer Wasserversorgung über lange Wegstrecken eingesetzt. Ein weiterer BBK-Messeschwerpunkt ist in diesem Jahr die Warnung der Bevölkerung, die Warn-App NINA ist nur eines von vielen Warnendgeräten, die über das vom BBK entwickelte Modulare Warnsystem ( MoWaS) angesteuert werden können.

In der offiziellen Eröffnung machten alle Redner jedoch deutlich, dass trotz aller moderner Technik der Mensch die wichtigste Ressource und unersetzlich ist. Die Herausforderung, dass sich weiterhin Männer und Frauen im Katastrophenschutz engagieren, ist die Aufgabe schlechthin, der sich alle Organisationen stellen müssen. Denn so war das Fazit: Das Ehrenamt ist und bleibt eine unersetzliche Säule für Feuerwehr, Hilfsorganisationen und Rettungsdienste.

Die Fachgruppe Räumen gibt es in drei Varianten A, B und C. Sie ist an allen Einsätzen des THW beteiligt, bei denen leistungsfähige Baumaschinen benötigt werden. Als eine der häufigsten Fachgruppen kann sie relativ schnell und flächendeckend an Einsätzen beteiligt werden. Insbesondere, wenn Zugänge freigeräumt oder geschaffen, Gebäude- und Bauwerksteile niedergelegt, Trümmer oder andere Lasten bewegt oder geräumt werden müssen.

Die FGr Räumen arbeitet

  • bei der “schweren“ Bergung/ Rettung und Räumung eng mit den Bergungsgruppen, Fachgruppen Ortung, Sprengen, ggf. Wassergefahren
  • im Infrastruktur-Einsatz mit den entsprechenden Fachgruppen Elektroversorgung, Infrastruktur, Trinkwasserversorgung, Wasserschaden/Pumpen, Brückenbau und Ölschadenbekämpfung
  • bei Logistik- und Bereitstellungsaufgaben mit den damit betrauten Potenzialen zusammen.

Jede der drei Varianten A, B und C der Fachgruppe Räumen ist eigens für ihre speziellen Aufgaben mit speziellem Gerät ausgestattet.

  • Die Fachgruppe Räumen mit allen drei Fahrzeugtypen steht im Mittelpunkt der THW-Präsentation.  (Bild anzeigen)

  • Die Fahrzeuge der Fachgruppe Räumen - ein Paradies für die Kleinen! (Bild anzeigen)

  • Der offizielle Eröffnungsrundgang mit Ehrengästen machte einen Halt am THW-Stand. Dr. Marcus von Salisch informierte über die Fachgruppe Räumen. (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service