Hauptnavigation

Kreativität lohnt sich – jetzt für „Helfende Hand“ bewerben

Noch bis zum 31. Juli können sich engagierte Helferinnen und Helfer mit ihren Ideen, Konzepten und Projekten zur Nachwuchsgewinnung im Bevölkerungsschutz für den Förderpreis „Helfende Hand“ bewerben. Die besten Projekte gewinnen bis zu 8 000 € Preisgeld für ihre Arbeit.

Selber helfen, indem man andere zum Helfen motiviert. Ob mit innovativen Konzepten, einer spannenden Nachwuchsarbeit oder der Unterstützung des Ehrenamtes und seiner Helferinnen und Helfer – noch bis Ende Juli können sich Ehrenamtliche im Bevölkerungsschutz mit ihren Projekten und Ideen in allen drei Kategorien bewerben. Ihr Projekt passt in keine der drei Gruppen oder ein bisschen zu allen? Wichtiger als die genaue Zuordnung ist den Jurorinnen und Juroren die inhaltliche Qualität der Bewerbungen – für solche Fälle gibt es zusätzlich den Sonderpreis der Jury. Auch Arbeitgebende, Privatpersonen oder Einrichtungen, die das Engagement von ASB, DLRG, DRK, Freiwilligen Feuerwehren, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst, den Regieeinheiten oder des THW unterstützen, können nominiert werden.

Anfang Dezember zeichnet der Bundesinnenminister die erwählten Projekte aus und übergibt Preisgelder im Gesamtwert von 40 000 €. Dabei entscheidet nicht nur die Jury, wer an diesem Abend geehrt wird. Beim Publikumspreis können alle mitwählen, denen das Ehrenamt am Herzen liegt. Bevor es aber soweit ist, können noch viele Bewerbungen von kreativen Projekten über das Bewerbungsformular eingereicht werden. Alle Infos zum Förderpreis und den Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service