Hauptnavigation

Messe FLORIAN 2017

Die Messe FLORIAN in Dresden ist eine Fachmesse für Feuerwehr, Brand- und Katastrophenschutz, an der sich das Technische Hilfswerk (THW) seit vielen Jahren beteiligt. Dieses Jahr präsentiert der Landesverband Sachsen, Thüringen seine Fachgruppen Ortung.

Die Messe FLORIAN 2017 lockt zurzeit unzählige Mitglieder der Rettungsdienste, Feuerwehren und des THW nach Dresden. 220 Aussteller aus zehn Ländern stellen die neueste Feuerwehr- und Rettungstechnik auf über 15.000 qm in der Messe Dresden vor. Die Fachmesse rückt den Bevölkerungsschutz in den Fokus und reagiert damit auf aktuelle Ereignisse und die neuen Herausforderungen, denen sich Entscheider und Einsatzkräfte stellen müssen.

Wie schon in den Vorjahren ist auch der THW-Landesverband Sachsen, Thüringen auf der Messe dabei. Schwerpunkt in diesem Jahr ist die Präsentation der Fachgruppe Ortung. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den THW-Ortsverbänden Gera, Reichenbach und Torgau stellen die Einsatzkomptenzen im Bereich der biologischen und technischen Ortung dem Fachpublikum vor. Am Stand in Halle 3 werden täglich mehrmals kleine Vorführungen der Suchhunde gezeigt und das Zusammenwirken mit der technischen Ortung präsentiert. Hier werden u.a. ein Videoendoskop und eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Wenn Menschen eingeschlossen oder verschüttet sind, ist Rettung oft nur durch eine qualifizierte Ortung möglich.Die Einsatztaktik der Fachgruppe Ortung (FGr O) setzt auf eine Kombination von Rettungsspezialisten, ausgebildeten und geprüften Rettungshunden und technischem Ortungsgerät. Diese gebündelte Fachkompetenz verspricht auch in schwierigsten Lagen Erfolg. So kann der Einsatz Ortungsspezialisten Klarheit bringen, ob beispielsweise unter Trümmern Leben vorhanden ist oder nicht. Oft hilft auch schon die fachkundige Beratung der Einsatzleitung und deren Kräfte.

Die Fachgruppe Ortung

  • erkundet Schadenslagen
  • dringt durch Überwinden von Hindernissen zu Schadensstellen vor
  • ortet Verschüttete und Eingeschlossene mit Rettungshunden und/oder technisch-/elektronischen Ortungsgeräten
  • Typ A: biologisch + technisch
  • Typ B: technisch
  • markiert durchsuchte Schadensstellen
  • leistet bei Bedarf „Erste Hilfe“
  • sucht vermisste bzw. abgängige Personen
  • ortet Leckagen z.B. an Ver- und Entsorgungsleitungen mit technisch-elektronischen Gerät

Die Fachgruppe Ortung besitzt technisch-/elektronische Ortungsgeräte, Geräte zur Ersterkundung sowie Sanitäts-, Rettungs- und Sicherungsausstattung. Die Fachgruppe Ortung Typ A hat geprüfte Rettungshunde (biologische Ortung) und speziell geschulte Rettungshundeführer. Die Rettungshunde werden von den THW-Rettungshundeführern privat bereitgestellt. Die Fachgruppe Ortung Typ B verfügt über technisches Ortungsgerät, wie beispielsweise ein Videoendoskop.

Auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist zur FLORIAN 2017 erneut dabei und gibt Auskunft zum Thema "Neue Technologien für die Nutzung im Bevölkerungsschutz" und dem Schutz vor den Auswirkungen von chemischen, biologischen sowie radiologischen und nuklearen Gefahren (CBRN-Schutz). 

  • Die biologische Ortung als Teil der THW-Präsentation (Bild anzeigen)

  • Die technische Ortung als Teil der THW-Präsentation (Bild anzeigen)

  • Unsere Such- und Kuschelhunde... (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service